Coronavirus (SARS CoV-2) und Filter in RLT Anlagen

Das Coronavirus, auch SARS-CoV-2 genannt, ist derzeit leider nicht nur sprichtwörtlich in aller Munde. Dass die Viren sich an gewissen Oberflächen anhaften und mehrere Tage überleben können, ist unbestritten. Doch wie verhält es sich in raumlufttechnischen Anlagen, die Luftfilter verbaut haben?
Besteht durch den Einsatz von Filtermedien bestimmter Güteklassen sogar die Möglichkeit, die Verbreitung dieser Viren einzudämmen? Und falls nicht, ist das in einer RLT-Anlage überhaupt notwendig?

Kurze Anwort: Nein und Nein.

2 Gründe:

1. Die Größe des Coronavirus: Um eine effektive Abscheidung zu gewährleisten, müsste mindestens ein Filter der Klasse H13 eingesetzt werden, was in den meisten RLT-Anlagen aufgrund des zu hohen Differenzdrucks nicht möglich wäre. Diese Filter kommen Im Reinräumen, der Lebensmittelverarbeitung und im medizinischen Bereich zum Einsatz.

2. Der Übertragungsweg: Die Übertragung des Virus erfolgt hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion. Diese Tröpfchen, die beim Niesen und Husten entstehen, können aufgrund ihrer Größe bereits durch gängige Raumluftfilter zurückgehalten werden oder lagern sich im Raum oder im Kanalsystem ab. Und selbst wenn das geschehen würde, würden sich die Tröpfchen nach kurzer Zeit im Lüftungskanal absetzen und die enthaltenen Viren absterben.

Raumlufttechnische Anlagen werden immer mal wieder als Krankmacher verunglimpft. Daher ist es kein Wunder, dass gerade jetzt Befürchtungen in Teilen der Bevölkerung hochkommen, sie könnten zur Verbreitung des Corona-Virus beitragen.

Generell gilt, dass eine gut gewartete und eingestellte RLT-Anlage keinerlei Gesundheitsgefährdung und generell keinen Verteiler für Viren darstellt. Das gilt insbesondere dann, wenn die Filter regelmäßig gewechselt werden. So können sie immer ihrer Aufgabe nachkommen, Staub und Mikroben auszufiltern und gesunde saubere Zuluft bereitzustellen.

Nach heutigem Wissensstand ist es demnach nur schwer vorstellbar, dass durch eine RLT-Anlage Corona-Viren im Gebäude verbreitet und damit andere Menschen angesteckt werden können. Auch in klimatisierten Bauten erfolgt die Infizierung direkt von Mensch zu Mensch. Dennoch ist es notwendig, RLT-Anlagen regelmäßig zu warten und die Filter rechtzeitig zu wechseln. Denn verschmutzte und dazu noch feuchte Filter bieten Bakterien und Pilzsporen einen guten Nährboden, was tatsächlich zu gesundheitlichen Problemen unter den Nutzern der Räume führen kann. Sollten Sie zu diesem Thema weitere Fragen haben, stehen Ihnen unsere Filterexperten bei Felderer gern zur Verfügung.

Taschenfilter-Konfigurator

Filterzellen-Konfigurator

Kompaktzellen auf Felderer24


Bildquelle: Ventilation pipe system in kitchen interior. Von Aleks Kend @AdobeStock