GSB FIRESAFE: Die Absperrvorrichtung für Küchenabluft

GSB FIRESAFE – Wie es dazu kam

Abluft aus gewerblichen Küchen stellt ganz besondere Anforderungen an das Abluftsystem dar. Diese hat oft eine höhere Temperatur als Abluft aus Wohn- und Gewerberäumen und ist mit vielen Fetten und Feuchtigkeit gesättigt. Insbesondere ist Fett ein Problem, da es sich in den Abluftkanälen ablagert und so die Brandlast im Kanalsystem signifikant erhöht. Zudem stellen Ablagerungen einen Nährboden für Bakterien und Pilze dar. Aus diesem Grund müssen Küchenabluftsysteme regelmäßig gereinigt werden. Die Lüftungskomponenten sollten so gestaltet sein, dass sie möglichst wenige Möglichkeiten zur Fettablagerung bieten.

GSBmbh GSB Abluftleitungen aus gewerblichen Küchen, die in einen benachbarten Brandabschnitt führen, sind mit einem bauaufsichtlich zugelassenen Brandabschluss zu sichern. Mit herkömmlichen Brandschutzklappen ist dies nicht möglich. Bei diesen Klappen liegen sowohl das Klappenblatt, als auch Teile des Schließmechanismus im Luftstrom. Werden solche Klappen in der Küchenabluft verwendet, versotten sie sehr schnell. Dies führt dazu, dass sie im Brandfall unter Umständen nicht mehr funktionieren und sich das Feuer schnell über den Abluftkanal verbreiten kann. Sie sind daher höchst ungeeignet und für diesen Anwendungsbereich nicht bauaufsichtlich zugelassen. Aus diesem Grund hat die GSBmbH aus Nürnberg schon vor mehr als 20 Jahren mit dem FIRESAFE K90 (die aktuelle Version trägt die Bezeichnung FIRESAFE II K90) eine Absperrvorrichtung speziell und ausschließlich für Abluft in gewerblichen Küchen entwickelt.

GSB Firesafe jetzt konfigurieren

>> JETZT GSB FIRESAFE KONFIGURIEREN AUF FELDERER24 <<

Die Funktionsweise

Da sich weder ein Klappenblatt, noch Teile der Schließvorrichtung direkt im Abluftstrom befinden, wird die Schließmechanik nicht verschmutzt und dadurch blockiert. Darüber hinaus minimiert der 100% freie Querschnitt den Strömungswiderstand und die Geräuschentwicklung im FIRESAFE II K90, bzw. im Kanal. Im Gegensatz zu klassische Brandschutzklappen muss diese Sicherheitsvorrichtung daher nicht als Druckverlust bei der Aus- bzw. Festlegung des Ventilators berücksichtigt werden.

Der Rauch- und Brandverschluss erfolgt im Brandfall durch einen feuerwiderstandsfähigen Verbund aus Silikatplatten und Edelstahlblechen, der erst bei Auslösung in den Kanalquerschnitt einschwenkt. Die Platten haben eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten, nach DIN 4102 Teil 6 und EN 1366 Teil 2. Die Auslösung erfolgt durch verbaute Kapillarrohrfühler, sofern die Umgebungstemperatur über 72 °C (optional 100 °C) steigt. Es ist zusätzlich eine Fernauslösung durch die Gebäudeleittechnik möglich, indem die Steuereinheit FSM 1 bzw. FSM 10 angesteuert wird. Der Öffnungszustand der Sicherheitsvorrichtung (offen oder geschlossen) wird über integrierte Endlagenschalter signalisiert. Der potenzialfreie Kontakt des Endlagenschalters kann für die Abschaltung des Ventilators verwendet werden.

In der Standardausführung wird die Brandschutzeinrichtung mit einem Öffnungshebel manuell geöffnet. Optional ist die Öffnung mit einer elektromotorischen Auffahrhilfe möglich. Diese gibt es in seitlicher oder mittiger Ausführung. Auf diese Weise lässt sich der FIRESAFE II K90 auch komplett in die Gebäudeleittechnik integrieren. Somit ist eine Auslösung, sowie eine Öffnung des FIRESAFE II K90 aus der Ferne möglich.

Abgrenzung zu anderen Anbietern

Auf dem Markt gibt es in diesem Bereich verschiedene Systeme. Diese werden an die Anforderungen der gewerblichen Küchenabluft so angepasst, dass im Luftstrom liegende Teile gekapselt bzw. mit Epoxidharz beschichtet sind. Diese Ausführung ist zwar bauaufsichtlich zugelassen, gewährleistet jedoch keinen 100% freien Querschnitt und beeinträchtigt somit den Luftstrom. Im Gegensatz dazu wurde der FIRESAFE II K90 von Beginn an den besonderen Anforderungen der gewerblichen Küchenabluft angepasst und ermöglicht eine hohe Flexibilität bei der Größenauswahl.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die GSBmbH mit der Rohrabschottung FIRESAFE R90 noch eine weitere FIRESAFE Variante anbietet. Der innere Aufbau ist komplett anders, jedoch findet sich die grundlegende Eigenschaft des 100% freien Querschnitts und die sehr geringe Verschmutzungsanfälligkeit auch hier wieder. Vom Nenndurchmesser DN 100 bis DN 630 findet dieser Brandabschluss Verwendung für runde Lüftungsleitungen. Der FIRESAFE R90 ist für den Einsatz in Entstaubungsanlagen, industriellen Entlüftungen und pneumatischen Förderanlagen entwickelt worden.

>> JETZT GSB FIRESAFE KONFIGURIEREN AUF FELDERER24 <<