Felderer Projekt: Bauvorhaben “Tower ONE” in Frankfurt

Tower One ist eines von mehreren Hochhausprojekten in Frankfurt/Main, die derzeit im Bau sind oder vor dem Baubeginn stehen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Anfang 2022 vorgesehen. Die ersten bereits im Rohbau fertigen Stockwerke lassen erahnen, wie das Haus letztendlich aussehen wird. Hier einige Eckdaten:

Der Tower One ist mit einer Gesamthöhe von 190 m geplant und wird dann das sechsthöchste Gebäude der Stadt sein. Inklusive Erdgeschoss zählt das Haus 47 Stockwerke. Die 1. bis 14. Etage wird das nhow Hotel der NH Hotel Group mit 375 Gästezimmern, Konferenzräumen und mehreren Restaurants belegen. Im 15. und 16. sowie im 19. bis 21. Stock werden sich Coworking-Spaces befinden. Dieser Bereich wird durch die im 17. und 18. Stock befindlichen Technikräume unterbrochen. Über der Coworking-Area befinden sich vom 22. bis zum 46. Stock die Büroetagen. Den krönenden Abschluss des Towers bildet im 47. Stockwerk die Skybar mit umlaufender Terrasse auf 185 m Höhe.

Im Erdgeschoss befindet sich die gemeinsame Lobby mit getrennten Empfangsbereichen für Hotel und Büro. In die Hoteletagen führen insgesamt 4 Aufzüge. 8 weitere Aufzüge sind für die Büronutzer vorgesehen. Die Lobby verfügt über freies WLAN. Tower One wurde bereits jetzt und als erstes Hochhaus in Deutschland mit der WiredScore-Platin-Zertifizierung für beste Konnektivität ausgezeichnet. Es wird eine flächendeckende Mobilfunkabdeckung und Netzwerkverkabelung gewährleisten und über Highspeed-Internet durch Glasfaseranschluss verfügen. Für eine optimierte Ausfallsicherheit sorgt die intelligente digitale Infrastruktur. Die Ausstattung mit hochmoderner Technik geht einher mit Bemühungen zum nachhaltigen Bauen unter Beachtung aller Belange von Umweltschutz und effizienter Ressourcennutzung. Aufgrund der Planung hat das Projekt eine Vorzertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB eV) in Platin erhalten.

Ebenfalls zum Projekt gehört ein Nebengebäude, das im Wesentlichen als Parkhaus mit 472 PKW-Stellplätzen genutzt wird. 25 Stellplätze verfügen über eine Ladestation für E-Autos. Die Orientierung auf E-Mobilität und nachhaltigen Individualverkehr wird durch das Vorhandensein von 600 Fahrradstellplätzen mit 33 E-Ladefächern unterstrichen.

Verantwortlich für den Projektentwurf zeichnet das renommierte Büro Meurer Architektur + Stadtplanung mit Sitz in Frankfurt/Main. Die Projektentwicklung steuert das international tätige Wiener Unternehmen CA Immobilien Anlagen AG mit seiner Frankfurter Niederlassung. Der Immobilienentwickler ist bereits schon mit anderen Projekten in der Stadt aktiv.

Felderer ist an dem Großvorhaben als Lieferant wesentlicher Komponenten der Lüftungs- und Klimatechnik des Gebäudes beteiligt. Geliefert und verbaut werden:

Die Lieferung erfolgt in Abhängigkeit vom Baufortschritt Just-in-Time in festgelegten Lieferzeitfenstern. Die Bauleitung hat damit den Vorteil, dass sie Komponenten unterschiedlicher Hersteller aus einer Hand erhält und zwar genau zu dem Zeitpunkt, an dem sie benötigt werden. Die sonst notwendige und arbeitsaufwendige Abstimmung mit den einzelnen Herstellern entfällt und Stockungen im Bauablauf durch fehlendes Material werden vermieden.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Partner und danken für die Auftragsvergabe.